Baden-Baden – Das Weltbad im Schwarzwald

Landschaftlich wunderschön am Fuße des Schwarzwaldes gelegen bezaubert die elegante Bäderstadt und internationale Kunst- und Kulturmetropole anspruchsvolle Gäste aus aller Welt. Mit mediterranem Flair und exklusivem Lebensstil ist Baden-Baden ein Paradies für alle, die Genuss auf hohem Niveau schätzen.

Die beiden Thermalbäder, die moderne Caracalla Therme und das historische Römisch-Irische Friedrichsbad garantieren ebenso wie zahlreiche Wellness-Hotels Entspannung und Wohlbefinden der Extraklasse.

In der Licht durchfluteten Caracalla Therme strömt das Thermalwasser mit Temperaturen von 18 bis 38°C in die unterschiedlichsten Becken und bietet auf rund 4000 qm ausreichend Platz für wohltuende Entspannung. Neben der großzügigen Saunalandschaft garantieren Heiß- und Kaltwassergrotten, spritzige Whirlpools, Wasserfälle, Strömungskanäle und die neue Wellness-Lounge herrliches Wohlbefinden. Römische Badekultur und irische Badetradition vereinen sich im historischen Friedrichsbad seit mehr als 125 Jahren. Der Anblick kunstvoller Fresken, die das Herzstück der Therme – die runde Kuppel über dem Römisch-Irischen Bad – zieren, ist gleichsam Balsam für Körper und Seele. Auf einem Rundgang mit 17 verschiedenen Stationen garantieren die wechselnden Temperaturen und das wertvolle Thermalwasser in den verschiedenen Badeformen höchste Entspannung. Abgerundet wird das einmalige Badeerlebnis mit einer traditionellen Seifenbürstenmassage.

Zahlreiche Spa- und Wellness-Hotels bieten darüber hinaus ein breit gefächertes Angebot an exklusiven, individuell zugeschnittenen Behandlungen: Ob klassische oder asiatische Massagen, Lomi-Lomi oder Pantai-Luar, Thalasso-Thermalismus oder Ayurveda, wohltuende Aromatherapien oder Anti-Stress-Tage – für jeden gibt es ein individuelles Angebot. Kulturellen Hochgenuss bietet das Festspielhaus, Europas zweitgrößtes Opern- und Konzerthaus. Bekannt für seine einzigartige Akustik bietet das Festspielhaus ganzjährig über 300 hochkarätige Veranstaltungen wie die Oster- und Pfingstfestspiele.

Baden-Baden, Kurhaus

 

Das Baden-Baden-Package enthält

  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im 3-Sterne-Hotel in Baden-Baden
  • Eintritt zu den Deutschen Wellnesstagen
  • Eintritt in die Caracalla-Therme (1,5 h)
  • Eintritt ins Spielcasino
  • Eintritt ins Museum Frieder Burda
  • Kurtaxe

Preis pro Person: 230,- EUR im Einzelzimmer, 180,- EUR im Doppelzimmer

Kontakt und Buchung über:
Baden-Baden Kur & Tourismus GmbH
Schloss Solms
Solmsstr. 1
D-76530 Baden-Baden
Telefon 07221/275-256
Fax 07221/275-260
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.baden-baden.com

www.facebook.com/badenbaden

Die mehr als 350 Jahre alte, 3 km lange, weltberühmten Lichtentaler Allee ist ein Kunstwerk aus Bäumen, Brunnen und Blüten. Verschwenderisch eingerahmt von den schönsten Denkmälern der Belle Epoque bezaubert sie gleichermaßen als stilvolle Kunst- und Kulturmeile mit ihren beeindruckenden korinthischen Säulen der historischen Trinkhalle, dem schneeweißen Kurhaus/Casino, dem im Stil der L´Opéra von Paris erbauten neobarocken Theater, dem Festspielhaus und dem über 760 Jahre alten Zisterzienserinnen-Abtei Kloster Lichtenthal. Herausragendes Juwel inmitten der prachtvollen Park- und Gartenanlage Lichtentaler Allee ist das vom New Yorker Stararchitekten Richard Meier erbaute Museum Frieder Burda.

Einzigartig ist nicht allein die faszinierende Architektur, auch die Privatsammlung beinhaltet Sternstunden der Kunst mit ausgewählten Werken der Klassischen Moderne. Durch eine gläserne Brücke mit dem Museum Frieder Burda verbunden, schließt sich mit zeitgenössischer internationaler Kunst die Staatliche Kunsthalle an – Forum der Auseinandersetzung mit der Bildenden Kunst von der Avantgarde bis zur Gegenwart. Nur wenige hundert Meter weiter beeindruckt der gläserne Pavillon des Stadtmuseums im Alleehaus. Er zeigt eine Entdeckungsreise auf den Spuren der Römer mit ihren Soldatenbädern zu den mondänen Zeiten des Weltbades bis hin zum heutigen Kompetenzzentrum für Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden. Ein weiteres Highlight der Kunst- und Kulturmeile ist das Museum LA8 direkt neben der Staatlichen Kunsthalle. Mit halbjährlich wechselnden Themenausstellungen widmet sich das Museum den intensiven Wechselwirkungen von Kunst und Technik des facettenreichen 19. Jahrhunderts und lädt zu einer Zeitreise in die Vergangenheit ein.

Die Internationalen Galopprennen in Baden-Baden/Iffezheim sind der Inbegriff für Galopp und Glamour, rassige Vollblutpferde und Society-Schönheiten, Spaß und Spannung bis zur Zielgeraden, umtriebiges Volksfest, aber auch Champagnerparty in einem. Das „Frühjahrsmeeting“, die „Große Woche“ mit exklusivem Grand Prix Ball und das „Sales & Racing Festival“  gelten als sportliche und gesellschaftliche Highlights des Jahres. Das Internationale Oldtimer-Meeting  ist ein wahres Freilichtmuseum der Automobilgeschichte, umrahmt von der wunderschönen grünen Kulisse vor dem Kurhaus. Neben rund 350 Chrom blitzenden Oldtimern aller Marken und Typen präsentiert sich jedes Jahr eine Ehrengastmarke mit einem attraktiven Rahmenprogramm.

Für sportliche und abenteuerlustige Besucher bietet Baden-Baden neben Golfvergnügen auf einem der acht Golfplätze der Golf-Region Baden-Elsass, Tennis, Reiten, Klettern oder einem Ausflug im Heißluftballon auch ein Radwegenetz von 300 Kilometern, über 350 Kilometer Wanderwege, einen einzigartigen, 40 Kilometer langen Panoramaweg, Nordic Walking Routen und einen anspruchsvollen Hoch- und Niederseilgarten. Elegante Boutiquen, exklusive Juweliere, hochkarätige Antiquitätenläden und kleine Geschäfte mit ausgefallenen Präsenten und Dekors in den historischen Kolonnaden vor dem Kurhaus verwandeln die architektonisch sehenswerten Gässchen der verkehrsfreien Innenstadt zu einem Shoppingparadies.

Für Gourmets und Feinschmecker bietet Baden-Baden kulinarische Hochgenüsse der Extraklasse. Zahlreiche mit Sternen und Kochmützen ausgezeichnete Restaurants im Herzen der Stadt locken mit internationalen Köstlichkeiten und der feinen badischen Küche. Ein Geheimtipp für Gourmets und Freunde des guten Weins ist das nahe gelegene Rebland, eines der bekanntesten Riesling-Anbaugebiete Deutschlands. Vor der herrlichen Kulisse der weitläufigen Weinberge laden kleine Gasthäuser mit Lokalkolorit ebenso zu kulinarischen Streifzügen ein wie die gehobene Gastronomie. Am Abend lockt das weltberühmte, nach Marlene Dietrich „schönste Casino der Welt“, mit seinen eleganten Sälen Gäste aus der ganzen Welt zum festlichen Ausklang des Tages. Der nach Vorbildern der französischen Königsschlösser gestaltete klassizistische Bau des Casinos Baden-Badens, ist bis heute vom späten Vormittag bis tief in die Nacht ein Tempel der Muse und des Amüsements.

Friedrichbad Baden-Baden

Lichtentaler Allee, Baden-Baden